ebel-maschinenbau-azubi
dark
Azubi Philipp | Schnell & Jäsche

Azubi Philipp

Recruitingfilm 2015, Ebel Maschinenbau

Der Prozess

Anliegen

Ziel des Films war die Ergänzung von Stellenausschreibungen zur Akquirierung potenzieller Azubis. Die Attraktivität des Maschinenbau-Unternehmens sollte sich im Wettbewerb um junge hochklassige Arbeitskräfte gegenüber der Konkurrenz behaupten. Zudem sollte der Film einen Einblick in das Berufsfeld geben und die Arbeitgebermarke stärken.

Herausforderung

Die Herausforderung bestand in der Emotionalisierung einer jungen Zielgruppe. Um die Attraktivität zu maximieren, musste eine ebenso junge Identifikationsfigur her. Da der Protagonist noch sehr Kamera-unerfahren war, war ein ein gutes Einfühlungsvermögen und ein professionelles journalistisches Handwerk gefragt. 

Lösung

Die Lösung für die Attraktivitätsmaximierung lag in der Schaffung von alltäglichen Parallelen. Da die anzusprechende Zielgruppe junge Männer waren, entschieden wir uns für den Identifikationssport Fussball. Um die Distanz zu verringern und eine höchstmögliche Authentizität zu gewährleisten, entschieden wir uns für einen Reportage-Drehstil. Zudem stützten wir uns auf die sozialen Angebote des Betriebes zur Stärkung des Arbeitgebers.

Azu1
Azuweb2
Azuweb3

Kundenerfahrung

„Die unkonventionelle Herangehensweise von Schnell & Jäsche hat uns überrascht. Wir hatten bis dato schon einige Imagefilme gesehen und uns ein Bild davon gemacht, wie ein typischer Imagefilm zu sein hat. Schnell & Jäsche hat uns erstmals auf die emotionale Komponente aufmerksam gemacht und wir waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Feedback von Kunden und Kollegen war durchweg positiv!“   

Heiko Ebel, Geschäftsführer, Ebel-Maschinenbau